· 

Just Cook it! Molly Baz verzaubert mit einfachen Rezepten und tollen Retro-Fotos - ein Kochbuch nicht nur für Anfänger *****

JUST COOK IT KOCHBUCH REZENSION

Werbung - Kostenfreies Rezensionsexemplar

"Hier kommt die neue Lust am Kochen! Denn neben einer Sammlung von potentiellen Lieblingsrezepten, die man immer wieder kochen möchte, teilt die Köchin und Food-Enthusiastin Molly Baz vor allem ihr geballtes Küchenwissen und stattet Hobby-Köch:innen mit den wichtigsten Werkzeugen aus, die auch sie besser und effizienter werden lassen. Auf klare und unkomplizierte Weise werden hier Rezepte strukturiert und heruntergebrochen, mögliche Fragen bei der Zubereitung hat Molly direkt mitgedacht und beantwortet sie. Im Vordergrund stehen dabei immer maximaler Geschmack, wenig Aufwand und eine gute Prise Wissen, so dass Kochen noch viel mehr Spaß macht. Mollys unkomplizierte Herangehensweise für so ziemlich jede Art der Zubereitung weckt die Freude am Kochen und inspiriert dazu sich an neuen Rezepten und Techniken auszuprobieren. So präsentiert sie Gerichte wie Pastrami-Brathähnchen mit geschmorten Zwiebeln und Dill, Carbonara mit Chorizo und Kichererbsen oder ihre ganz eigenen Interpretationen vom perfekten pochierten Ei. Ein weiteres Highlight im Buch sind die zahlreichen QR- Codes mit Links zu kurzen Videos, in denen Molly die grundlegenden und etwas kniffligeren Techniken nachvollziehbar präsentiert und erläutert. Ein Buch voller wertvoller Lektionen in der Küche, das dabei die Grundlagen des Kochens auf ansprechende Weise vorstellt."

 

Wenn ich irgendwann mal ein Kochbuch schreibe, wird es wie dieses hier. Dieses Werk ist ingesamt einfach so gelungen! Vom Layout über die Fotos, die Rezepte, der Idee hinter dem Aufbau des Buches, den kleinen Details wie QR-Codes zu Erklärvideos im Web, ich liebe alles. Hier hat sich die Autorin richtig viel Gedanken und Mühe gegeben. Und zu recht schreibt sie in der Einleitung "Am Ende wirst du feststellen, dass du gerade erfolgreich einen Crashkurs im Kochen absolviert hast, ohne zu merken, dass du die Schulbank gedrückt hast, weil es eine irre schöne Zeit war." Und ja, so ist es. Das Credo von Molly Baz, der erprobten Köchin und Autorin ist "Technik x Geschmack = Kochen" und das trifft es auf den Punkt und wird im Buch super umgesetzt.

 

Köstliche goldene Hähnchenbrust mit knusprigem Brotsalat @Knesebeck Verlag
Köstliche goldene Hähnchenbrust mit knusprigem Brotsalat @Knesebeck Verlag

Aber starten wir mal am Anfang. Nach einem kurzweiligen Intro (ja, ich liebe Einleitungen von Kochbüchern und lese sie immer) lese ich Grundlegendes (vor dem eigentlichen Rezepteteil ab S. 56) in einem "Kurzen Warm-Up", gefolgt von ein paar weiteren, kleinen nützlichen  Einführungskapiteln (u.a. Küchen-werkzeug, Ich liebe Salz, Geschmacksache, Mollys goldene Regeln). Hier wird jeder etwas finden, was er noch nicht weiß, gedacht sind die Bausteine aber wohl vor allem für jene, die mit diesem Buch tatsächlich ihren ersten Küchencrash-Kurs absolvieren möchten. Gut gelöst finde ich dabei auch die didaktischen Hinweise am Anfang: ich erfahre, was die kleinen Eiermänchen mit den QR-Codes im Innern bewirken und auf einer Doppelseite sogar, wie die Rezepte grundsätzlich aufgebaut sind. Dort steht dann, dass die Zutaten nach Warengruppen zum erleichterten Einkaufen aufgebaut sind und was ich mir unter dem "Intro" und den "Fußnoten" vorstellen muss. So gut gelöst habe ich das selten in einem Kochbuch. Im Kapitel Küchenwerkzeug stimme ich der Autorin dann aus vollem Herzen zu: mit "nur" 21 Gegenständen sollte man in jeder Küche gut zurechtkommen. Das Messer und das Holzschneidebrett dürfen dabei genau so wenig fehlen wie die Digitalwaage. 

 

Orecchiette mit Speck, Zuckerschoten & Ricotta @Knesebeck Verlag
Orecchiette mit Speck, Zuckerschoten & Ricotta @Knesebeck Verlag

Kommen wir zwischendurch zu den optischen Eindrücken des Buches. Gestaltung, Papier und vor allem die wunderbaren Bilder haben alle einen leichten Retro-Einschlag. Das muss man mögen, ich finde das fantastisch und kann mich gar nicht satt sehen. Die Farben sind knallig, aber auf diese wunderbare 70er-Jahre Prilblumenart, das mag ich sehr. Anscheinend wird damit bei mir kindheitliches Wohlfühlen getriggert. Egal, ob man sich hier angesprochen fühlt oder nicht: man findet sich optisch schnell und gut zurecht im Buch und die Bilder an den Rezepten, die jeweils auf einer Doppelseite immer mit Foto abgedruckt sind, wecken Lust zum Nachkochen. So soll es sein. Bevor ich mich genau diesem Zweck des Buches widme, lese ich noch schnell das Kapitel "Ich liebe Salz", um welches ich nach einem zweiseitigen, großen "Stopp - bevor du mit dem Kochen beginnst, solltest du unbedingt den folgenden Abschnitt lesen" Hinweis quasi nicht herumkomme. Hier muss ich durchaus schmunzeln, denn ich sehe es genau so. Unser neuer Bundesgesundheitsminister wohl eher nicht, wie ich hier las. Langweiliges Essen hat also seinen Grund... und ja, dies ist so gemeint, dass man natürlich immer auf die Balance achten muss!

 

Winterlicher griechischer Salat @Knesebeck Verlag
Winterlicher griechischer Salat @Knesebeck Verlag

Tauchen wir ab in den Rezeptteil. Dieser ist wirklich vielfältig und folgt dem Konzept des Buches, beim Nachkochen dieses zu erlernen. Beginnend mit 8 Gerichten zum  Huhn folgen Kapitel zu Rind, Schwein & Lamm, Seafood, Eier, Pasta, Getreide & Hülsenfrüchte, Salatiges, So viel Gemüse, Suppen, Snack Attack und abschließend Backen & Co. Ich finde mich gut zurecht und die Gerichte sprechen mich an. Sie sind allesamt nicht sehr speziell, aber immer mit soviel Varianz zum Bekannten, dass die Neugierde vorhanden bleibt. Manche "Lernkochbücher" sind für mich zu nah am Standard, da langweile ich mich schnell, dies ist hier definitiv nicht der Fall. Im ersten Kapitel zum Huhn probiere ich dann auch mal einen der QR-Codes aus. Dieser hier führt mich zu einem kurzen Video zum Zerlegen eines ganzes gebrateten Huhns. Und siehe da: einen kleinen Handkniff lerne ich noch dazu. Man landet übrigens mit dem Link auf der Homepage der Autorin und die Erläuterungen sind in Englisch, sicher für Ungeübtere aber auch gut zu verstehen oder einfach zu "ersehen".

 

Weiter stöbere ich im Kapitel Gemüse. Hier finde ich Klassiker mit Pfiff, zum Beispiel "Bohnensalat mit einer Knoblauch-Pistazien-Vinaigrette" oder "Slow-Cooked Stängelkohl". Gut finde ich in dem Rezepteteil mit den Tipps dabei die Ideen von möglichen Zubereitungen. So kann ich z.B. "den Stängelkohl mit Provolone in einem Sandwich verstauen". Ich schmunzele.

 

Alles in allem halte ich ein sehr gutes Kochbuch in den Händen. Optisch für mich der Knaller, praktisch aber ebenso und nicht nur für Kochanfänger geeignet. Zudem ist es kein spezielles Themenbuch, ich finde alle Zutaten über Fleisch, Fisch und Gemüse bunt repräsentiert und auch saisonal ist alles dabei. Ein Buch, welches sich sicher mit den 21 nötigen Küchengeräten hervorragend als Geschenk-Bundle zum Einzug einer Kochnovizin oder eines Kochnovizen in die erste eigene Wohnung eignet aber auch "solo" toll funktionieren wird.

BUCHWERTUNG

Auf Amazon KAufen

LESEPROBE

Angaben zum Buch

Molly Baz

Just cook it!

Rezepte zum Immer-wieder-Kochen

Gebunden, 304 Seiten,

mit 150 farbigen Abbildungen

aus dem Englischen von Helmut Ertl

ISBN 978-3-95728-549-2

Erscheinungstermin 22. September 2021

www.mollybaz.com

Instagram: @mollybaz

Twitter: @mollybaz

TrANSPARENZ & QUELLEN

Das Kochbuch "Just Cook It!" von Molly Baz wurde mir für diese Rezension kostenfrei vom Knesebeck Verlag zur Verfügung gestellt. Es fand keine Vergütung dieses Artikels statt. Der Text zur Rezension basiert auf meiner eigenen Bewertung und wurde nicht mit dem Verlag abgestimmt. Quellen Bilder & Zitate: Verlag.

 

Die mit einem Sternchen* gekennzeichneten Produkte und das Buchcover führen per Link zu Amazon (siehe auch im IMPRESSUM unter "Affiliatelink"). Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.


Kommentare: 0