Lemon Curd & Orange Curd

LEMON CURD & ORANGE CURD

 

Was bist Du für ein Frühstückstyp? Eher so Käse oder Wurst? Quark? Herzhaft amerikanisch mit allem Drum und Dran oder ganz einfach eine Stulle mit Butter? Wenn wir einen Frühstückstisch aufbauen, gibt es meistens von allem etwas, vor allem aber auch immer etwas Süßes für obendrauf. Da wir Waffeln oder Pfannkuchen meist zum Frühstück backen, passt dazu dann auch jede Form der Marmelade oder Schokiaufstrich.

 

Dabei darf etwas auf keinen Fall fehlen, das geht bei uns weg wie warme Semmel und wir haben immer ein paar Gläser im Vorrat: Lemon Curd. Vor Jahren habe ich es noch im Einzelhandel, meist im Delikatessenladen, weil es die Produkte sonst nirgends gab, für teures Geld gekauft. Und dachte, dass man diese cremige wunderbare Masse nie selbst herstellen könne. Bis ich dann meinen Cook Prozessor von Kitchen Aid hatte und auf das tolle Rezept von Zorra aus dem Thermomix gestoßen bin. Zorra hat wohl den am längsten betriebenen Blog 1x umrühren bitte aka kochtopf und ich bin auf ihren tollen Seiten oft unterwegs. Weil sie Rezepte hat, die funktionieren und Blogevents bei denen ich mitmache, die Spaß machen. Hüpf also auch mal rüber.

 

LEMON CURD & ORANGE CURD

 

Rezept für ca. 5-6 kleine Gläser

Zubereitung im Thermomix oder Cook Processor

oder in einem anderen Food Processor oder der Küchenmaschine

Quelle: https://www.kochtopf.me/perfektes-lemon-curd-thermomix

 

250 g Zucker

abgeschälte Schale von 2 Bio-Zitronen

3 Eier

140 g Zitronensaft oder Orangensaft mit etwas Zitrone

120 g Butter, gewürfelt

1 Prise Salz

 

hilfreich:

 dieser wirklich perfekte Doppelklingen-Feinschäler*

 

LEMON CURD & ORANGE CURD

 

1. Wasche die Zitronen heiß ab, sie müssen unbehandelt sein, sonst hast Du den letzten Schmodder in Deinem Curd. Achte also beim Einkauf auf Bio oder die Bezeichnung ungespritzt.

 

2. Bereite die Gläser vor. Ich lasse sie einfach am Zubereitungstag im sauheißesten Spülmschinenprogramm laufen. Inklusive der Deckel, das hat bei mir bisher immer funktioniert. Danach auf ein frisches Tuch stellen und ausdampfen lassen.

 

3. Schäle mit dem Doppelklingen-Feinschäler* zwei der Zitronen ab und versuche dabei, das Weiße nicht zu schälen.

 

4. Presse Zitronensaft aus, Du benötigst die beiden geschälten und ca. 2 weitere.

 

5. Nun gibst Du den Zucker und die Zitronenschalen in den Cook Prozessor, Allzweckmesser und zerkleinerst alles auf höchster Stufe zu einer Art Zitronenpuderzucker. 

 

6. Verquirle die Eier in einer Schale kurz mit einer Gabel gut.

 

6. Gebe in einem Rutsch die Butter, den Zitronensaft, die verquirlten Eier und die Prise Salz mit in den Mixbehälter und lasse alles auf kleinerer Stufe bei 90°C 20 Minuten rühren und köcheln.

 

7. Danach ist das Curd fast fertig, jetzt muss es noch schön schaumig werden. Dazu stellst Du den Rührer auf Stufe 6 und lässt ihn ca. 20 Sekunden laufen. Danach füllst Du alles in Gläser ab. Das Lemon Curd ist geschlossen ein paar Monate im Kühlschrank haltbar. Lass es nicht draußen stehen, auch wenn es vakuumiert ist. Wenn Du ein Glas offen hast, iss es relativ schnell leer, was anderes wird Dir aber eh nicht passieren.

 

Lass es Dir schmecken. Sei glücklich!

 

LEMON CURD & ORANGE CURD

Kommentar schreiben

Kommentare: 0