· 

Apfelmus-Gugelhupf

APFELMUS-GUGELHUPF

Heute ist Tag der deutschen Einheit. Erinnerst du dich noch an die Zeit vor 31 Jahren? Je nach Wohnort hatte das mehr oder weniger Auswirkungen, vermutlich auch in der Wahrnehmung. Ich wohne schon immer "im Westen", kann mich aber noch gut an die Bilder erinnern, die damals im Fernseher um die Welt gingen. Man mag die Wende danach bis zur heutigen Zeit beurteilen, wie man will, aber was für eine Zeit war das damals. Vor allem war aber auch immer Herbst um diese Zeit und in Berlin waren es wohl um die 13°C, heiter, leicht bewölkt. Heute ist es bei uns eher regnerisch, vor allem viel wärmer, fast schon schwül zusammen mit der Luftfeuchtigkeit bei über 20°C und da kommt ein fluffiger Apfelkuchen für den Sonntagskuchentisch gerade recht. Vor allem ist er schnell gemacht und du brauchst noch gar keine frischen Äpfel im Vorrat haben, Apfelmus ist hier deine Wahl. Dadurch wird der Kuchen besonders fein, schmeckt zart nach Apfel aber vor allem eben wird er besonders saftig.

 

Wenn du einen Rührteig herstellst, gibt es einen besonderen Kniff, denn du unbedingt beachten solltest: alle Zutaten müssen Zimmertemperatur haben. Also besonders Butter und Eier. Diese kannst du zum "erwärmen" aus dem Kühlschrank in eine Schüssel mit lauwarmem Wasser legen. Gleichzeitig wird die Butter aus dem Kühlschrank genommen und dann kannst du bald loslegen. So wird alles sehr schaumig und der Teig besonders schön.

 

Auf dem Blog gibt es schon einige Gugelhupf-Rezepte, gerne verwende ich Formen von Nordicware* zum Backen, dann werden die Kuchen besonders hübsch.

 

APFELMUS-GUGELHUPF
APFELMUS-GUGELHUPF
APFELMUS-GUGELHUPF

Info

für 1 Gugelhupfform,

z.B. diese von Nordicware*

20 Minuten Vorbereitungszeit

45 Minuten Backzeit

180°C Ober- und Unterhitze

 

WerkzeugE & Maschinen

1 Küchenmaschine* mit Schneebesen

1 Rührschüssel*

1 Universalzerkleinerer* für die Mandeln

1 Küchenwaage*

1 Teigschaber

1 Kuchengitter zum Auskühlen

 

Zutaten

ein Stück Butter für die Form

200 g Butter, Zimmertemperatur

170 g Zucker

4 Eier, Zimmertemperatur

250 g Mehl

2 TL Backpulver

1/4 TL Vanillepulver

40 g Speisestärke

60 g gemahlene Mandeln

1 Prise Salz

250 g Apfelmus

200 ml Milch

Puderzucker zum Bestreuen

 

Zubereitung

1. Heize den Ofen vor. Bereite die Backform vor, in dem du sie gut ausbutterst. Wiege alle Zutaten ab. Zerkleinere die Mandeln in einem Universalzerkleinerer. Du kannst auch fertige gemahlene Mandeln verwenden. Da wir aber immer ganze Mandeln für unser Müsli im Haus haben, mahle ich immer frisch mit den Mandeln meiner Wahl und verwende dabei auch die Schale.

 

2. Gebe Bitter und Zucker in die Küchenmaschine und schlage alles für mehrere Minuten sehr schaumig. Gib dann jeweils 1 Ei nacheinander dazu und schlage das Ei wieder für ein paar Minuten unter.

 

3. Vermenge alle trockenen Zutaten mit dem Mehl in einer Rührschüssel. Gebe dann abwechselnd die Mehlmischung, dem Apfelmus und jeweils ein paar Schlucken Milch in die Eier-Masse, hier sollte nun nicht mehr lange gerührt werden, sonst wird der Teig zu zäh.

 

4. Gib den Rührteig in die Form, klopfe sie dann einmal fest auf ein Küchentuch, damit sich der Teig verteilt und gib sie dann auf die mittlere Stufe in den Ofen. Mach nach 45 Minuten eine Stäbchenprobe. Klebt noch weicher Teig am Holz, lass den Kuchen für weitere 5 Minuten im Ofen. Lass ihn danach in der Form auf einem Gitter auskühlen und stülpe ihn danach auf eine schöne Unterlage und bestreue ihn mit Puderzucker zum Servieren.

 

Quelle

Die mit einem Sternchen* gekennzeichneten Produkte führen per Link zu Amazon (siehe auch im IMPRESSUM unter "Affiliatelink"). Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.


Kommentare: 0