· 

Ein Tag in den Bergen *****

EIN TAG IN DEN BERGEB KOCHBUCH REZENSION 5VON%

Werbung - Kostenfreies Rezensionsexemplar

"Tauchen Sie ein in den Zauber der Berge, in die prachtvolle Natur und den Anblick kristallklarer Seen. Lassen Sie sich inspirieren vom Kontrast zwischen dem Blau des Himmels und den schneebedeckten Felsen sowie durch die Erinnerungen an lange Winter-Spaziergänge und sonnige Skitouren. Doch wir wissen: zum Gipfelglück gehört auch der Genuss deftiger Küche! Saskia van Deelen hat für uns einzigartige Kombinationen zusammengestellt: Jause mit Obatztem und scharfer Cranberry-Berberitzen-Marmelade, deftige Hauptgerichte wie Spinatknödel mit Gorgonzola-Sauce sowie süße Leckereien wie karamellisierter Buchweizen-Schmarrn mit Quitten-Trauben-Kompott."

 

Wenn Julia Cawley und Saskia van Deelen ein Buch zusammen mit Vera Schäper gestalten, kann das ja nur gut gehen. Denke ich so vor mich hin und frage mich, wie mit dieser Meinung noch eine sinnvolle, objektive Rezension möglich ist. Kennt ihr das aus der Psychologie, den sogenannten "HALO-Effekt", vor dem jeder Bewerter ständig gewarnt wird? "Bei einer positiven Verzerrung spricht man auch vom Heiligenschein-Effekt, bei einer negativen vom Teufelshörner-Effekt." (Quelle Wiki, 6.12.21). Für Kochbuchautorinnen und -fotografinnen würde dies bedeuten: auch das noch unbekannte neue Kochbuch kann ja nur toll sein, wenn ich die vorherigen Arbeiten ebenso einordne. Aber man gut: ich bin ja eher so der Nordseetyp, werde also auf jeden Fall wie immer sehr sorgfältig prüfen, was ich da in den Händen halte. 

 

Das Buch selbst ist dabei tatsächlich sehr gut in den Händen zu halten, ich liebe ja wertige Haptik bei Büchern. Fast ein wenig größer als mit "Standardmaßen" eines Kochbuches kommt es daher, dabei aber etwas dünner mit sehr mattem, griffigem Einband - jedoch (wie immer "oh weh") leider ohne Lesebändchen. Was, um zu spoilern, aber auch wirklich der allereinzigste Grund für ein nicht durchweg positives Feedback bleibt und damit zu vernachlässigen ist. Im Innern dann klare Bild- und Schriftsprache, hier ist mit Frau Schäper eine sehr gute Designerin und Seiten-Architektin am Werk und natürlich Frau Cawley mit ihrem Blick in all den verwendeten Fotos. Ich liebe ihre Werke, schon immer und hier auch immer wieder! Und dies ist auch wichtig bei diesem Buch zu wissen: die Leserin und der Leser halten nicht nur ein Kochbuch in den Händen, eher ein "Table Book" mit vielen Fotos und auch kleinen Zitaten. Ganz am Anfang zum Beispiel, eingebettet in wunderschöne Naturimpressionen das von Nietzsche "Wir sind so gern in der freien Natur, weil diese keine Meinung über uns hat". Vermutlich durch Corona mit noch mehr Sinn gefüllt als eh.

 

Der Aufbau der Kapitel folgt dann dem eines gut sortierten Kochbuches: Brotzeit, Deftig, Hüttenklassiker, Grüne Wiese, Aus Bächen und Seen, Zuckersüsses sowie Heisses mit Schuss zum Schluss bieten alles, was das (Berg-) Herz begehrt. Und hier kommt nun Saskia van Deelen ins Spiel. Mit ihrem Blog "Dees Küche" weiß sie schon lange zu begeistern und ist in der deutschen Bloggerszene für Foodblogs ganz vorne zu nennen. Mit dem Thorbecke Verlag hat sie schon viele Kochbücher herausgebracht und kennt das Geschäft. Aber auch die Köchinnen und Köche: ihre Rezepte sind immer gut verständlich, nie kapriziös oder nicht nach kochbar, trotzdem aber auch immer mit etwas neuem oder einem Tipp oder Pfiff versehen. So wird es auch für mich nicht langweilig und ich werde inspiriert, wenn auch die "Basis" stets bekannt und vertraut ist. Zum Beispiel beginnt das Buch nach dem Vorwort im Kapitel Brotzeit mit einer Almstulle. Und hier landen dann ein Artischocken-Ziegen-Frischkäse, geröstetes Gemüse und ein Omelette auf dem köstlichen Brot. Zusammen mit Ruccola und Balsamicocreme eine tolle Kombi, da braucht es keinen Speck oder anderes in der vegetarischen Variante.

 

Dann folgen andere Dinge, zum Beispiel der Obatzda, der wohl in einem Bergbuch nicht ausgelassen werden darf, hier geschickt abgerundet mit einer köstlichen Cranberry-Berberitzen-Marmelade in scharf. Toll. Ich blättere weiter und versinke auf dem Weg zum nächsten Rezept in Bergkulissen, Baumwipfeln, Wäldern im Nebel und idyllischen Hausansichten in Holz mit Spitzenborte vor dem Fenster. Klingt kitschig. Ist es in den Fotografien von Frau Cawley aber nie. Wie sie das immer macht. Magisch.

 

Im Kapitel Deftig bin ich dann begeistert von der Sauerkrautlasagne. In ihren Einzelkomponenten (Sauerkraut, Apfel, Schwein und Senf) hatte ich das alles schon auf dem Teller. Das ganze aber so zu schichten und den Senf in einer Bechamelsauce zu verpacken ist einfach die Handschrift der geübten Rezeptedesignerin. Die Kürbissuppe wird derweil mit Zimt-Brioche-Croutons gepimpt und die Roulade mit Roter Beete und Schafskäse. Die Klebezettel als Merker zum Nachkochen kann ich mir bald sparen, ich lege einfach das ganze Buch in die Küche und koche es durch. 

 

Ganz konkret habe ich mich dann zur Qualitätsverprobung dem Fischrezept "Forellen-Buletten mit Blumenkohlpüree und Schnittlauchsauce" gewidmet und es erfüllt vollstens meine Erwartungen. Es hört sich mit seinen drei Einzelbestandteilen aufwändiger an als es ist, das sollte einen an sich ja an Rezepten nie abschrecken (tut es aber ungeübte Köchinnen und Köche manchmal). Die Beschreibung von Zutaten, Mengen und Zubereitung sind aber so easy und gelingsicher, da kann man immer nur wieder Mut machen. Das Ergebnis ist köstlich, die Esser sind zufrieden.

 

Dieses Buch, inhaltlich mit mehr "schwereren" Rezepten für eben kalte Tage aber auch Salaten dun Suppen ist eine sehr gelungene Mischung, lädt zum Blättern und Schmökern aber auch zu vielen Nachkoch-Ereignissen ein und macht rundum glücklich. Voll zu empfehlen!

BUCHWERTUNG

Nachgekochte Rezepte

Forellen-Buletten mit Blumenkohlpüree und Schnittlauchsauce

Auf Amazon KAufen

LESEPROBE

Angaben zum Buch

Ein Tag in den Bergen

Julia Cawley, Saskia van Deelen und Vera Schäper

Thorbecke Verlag, Verlagsgruppe Patmos

Einband Hardcover

Ausstattung mit zahlreichen Fotos

Seitenzahl 168

Format 23 × 27 cm

ISBN/EAN 978-3-7995-1524-5

TrANSPARENZ & QUELLEN

Das Kochbuch "Ein Tag in den Bergen" von Julia Cawley, Saskia van Deelen und Vera Schäper wurde mir für diese Rezension kostenfrei vom Thorbecke Verlag zur Verfügung gestellt. Es fand keine Vergütung dieses Artikels statt. Der Text zur Rezension basiert auf meiner eigenen Bewertung und wurde nicht mit dem Verlag abgestimmt. Quellen Bilder & Zitate: Verlag.

 

Die mit einem Sternchen* gekennzeichneten Produkte und das Buchcover führen per Link zu Amazon (siehe auch im IMPRESSUM unter "Affiliatelink"). Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.


Kommentare: 0