· 

Kürbis-Wirsing-Galette

KÜRBIS-WIRSING-GALETTE

Hach, ich bin ja einfach verliebt in meine Galettes. Gerade die herzhafte Sorte kommt aktuell wieder oft zum Einsatz, uns schmeckt der knusprigste aller Mürbeteige auch viel besser als Flammkuchenteig, der ja gerade wieder jahreszeitlich bedingt im Umlauf ist. Und dadurch, dass nicht wie bei einer Tarte oder Quiche schwere, sahnige Inhalte zum Einsatz kommen, sondern einfache, schnelle "Belage", ist so ein essen auch schnell auf dem Tisch. HIER findest du alle herzhaften und Süßen Sorten, die wie bisher so hatten. Du kannst echt variieren, was das Zeug hält.

 

Und sonst so? Es herbstelt vor sich hin, wie so oft um diese Jahreszeit ist es gleichzeitig, nasskalt, irgendwie schwül und dabei windig, wir erinnern und an dieses Novemberwetter, was dann fast bis zu Weihnachten so typisch bleibt. Irgendwie ist es aber auch sehr gemütlich, da man die Kerzen wieder gerne anmacht, den Ofen natürlich und die Zitrusfrüchte wieder auf den Speiseplan kommen. Der ist im Moment ansonsten, wie in diesem Rezept, sehr kürbislastig und das ist auch gut so.

 

KÜRBIS-WIRSING-GALETTE
KÜRBIS-WIRSING-GALETTE
KÜRBIS-WIRSING-GALETTE

Info

für 2-3 Personen

30 Minuten Vorbereitungszeit

30 Minuten Backzeit

Ober- und Unterhitze 200°C, 2. Stufe von unten

 

WerkzeugE & Maschinen

Multizerkleinerer deiner Küchenmaschine

Nudelholz

Backblech

Pinsel

Messer

Brett*

Pfanne

 

Zutaten

für den Teig:

200 g Mehl, z.B. Dinkehlmehl mit Dinkelmehl-Vollkorn

130 g kalte Butter

2 Prisen Salz

etwas eiskaltes Wasser

 

1 Eigelb zum Bestreichen 

 

für den Belag:

1/2 Wirsing klein geschnitten

2 Tassen Kürbis, z.B. Crown Prince, geraspelt

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

Olivenöl 

ca. 100 g geriebener Mozarella

Pfeffer

Salz

Muskat

Kürbiskerne zum Bestreuen

 

Zubereitung

1. Heize als erstes den Backofen vor. Stelle dann den Mürbeteig im Gemüsezerhacker (Multizerkleinerer oder dem Cook Prozessor mit dem Vielzweckmesser) deiner Küchenmaschine her, das ist zwar am Anfang ein Massacker, geht aber erstaunlich schnell und ergibt den mürbsten, knusprigsten Mürbeteig aller Zeiten. Die Zutaten werden dabei alle gemeinsam in den Zerkleinerer gegeben und dann geht es auf hoher Stufe los. Zuerst werden dann alle Zutaten sehr krümelig vermengt, dann bildet sich aber ruckzuck eine Teigkugel und der Teig ist fertig. Dann unbedingt schnell aufhören mit zerkleinern, sonst wird der Teig zu warm, die Zutaten vermengen sich zu sehr und alles mürbige ist später futsch. Hast du keinen Multizerkleinerer, nehme die Hände und gebe die kalte Butter in Stücken in das Mehl und verarbeite dieses mit den anderen Zutaten schnell zu einem festen Teig.

 

2. Stelle den Teig für ca. 20 Minuten in den Kühlschrank. Drücke ihn dazu vorher zum schnelleren Durchkühlen dabei nicht zu einer Kugel sondern flach auf einen großen Teller, den du mit Backpapier ausgelegt hast und bedecke den Teig mit einer Folie oder einem Überzieher der wieder verwertbar ist.

 

3. Bereite in der Zeit den Belag vor. Schneide die Zweibeln in den Knoblauch fein und brate sie in Olivenöl in einer Pfanne an. Gib den Wirsing und den Kürbis hinzu und ggf. etwas Wasser, dann dünste alles, bis es fast gar ist. Gebe frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer darüber, Salz und frisch geriebene Muskatnuss nach Wunsch. Stelle die Mischung beiseite und lasse sie etwas abkühlen. Danach mische die Hälfte des Käse unter.

 

 

4. Bereite den Boden vor. Nimm ein Backblech für den Ofen und lege darauf ein Backpapier aus, darauf rollst du nun den Teig zu einem ca. 30-35 cm großem Kreis aus. Lasse gedanklich einen ca. 5 cm großen Rand frei. Gib die die Mitte dann die Mischung aus der Pfanne. Lege den Rand locker um. Verstreiche das Eigelb auf dem Rand. Streue den Rest Käse auf die Wirsingmischung und dann ein paar Kürbiskerne.

 

5. Gebe das Backblech in den Ofen, 2. Stufe von unten und backe die Galette ca. 30 Minuten, bis sie goldbraun ist. Genieße die Galette rustikal von einem Holzbrett geschnitten mit einem frischen grünen Salat mit einfachem Essig-Öl-Dressing

 

Quelle

Eigenes Rezept.

 

Die mit einem Sternchen* gekennzeichneten Produkte führen per Link zu Amazon (siehe auch im IMPRESSUM unter "Affiliatelink"). Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.


Kommentare: 0