· 

Fisch Ahoi!

"Würzig mariniert, knusprig gebraten oder zart gedünstet – Fisch auf dem Tisch ist immer ein Gedicht. Und bevor es an die köstlichen Rezepte und delikaten Tipps geht, erklärt Rose Marie Donhauser locker und verständlich die wichtigsten Fischarten, woran man deren Qualität erkennt und wie man sie zubereitet. Dann heißt es kochen, kosten und genießen: Bouillabaisse, Heringshäckerle, Labskaus, Forelle Müllerin, Fischcurry, gebeizter Lachs mit Senfsauce und noch vieles mehr werden Fans genauso begeistern wie Fisch-Neulinge." 

 

Der Pressetext vom Kochbuch "Fisch Ahoi! Lieblingsrezepte aus dem Norden" spring mich direkt an, insbesondere als nordischer Foodblog, aber auch als "Nord- und Ostseebegeisterte" Urlauberin und Esserin von Fisch scheint es "mein" Buch zu sein. Aber schauen wir der Reihe nach, was es mit dem Buch auf sich hat und wie ich es am Ende finde.

 

Das Buch, welches bereits 2012 das erste Mal im Hölker Verlag erschienen ist, kommt für einen sehr günstigen Preis daher und auch in einem kleinen, kompakten Format: mit 16,5 x 22,5 cm und einer Dicke von nicht einmal einem Zentimeter ist es schlank. Von außen und innen dann für mich etwas ernüchternd: gelbe und blaue, kräftige Farben mit sehr glänzendem Papier setzen sich innen zweifarbig (schwarze Schrift oder türkise Überschriften) fort, es kommen wenige grafisch gezeichnete Elemente dazu und kein einziges Foodfoto. Das ist, wer mich und mein Hobby kennt, nicht mein "Ding" und der Stil mit den sehr schnörkeligen Schriften vielleicht auch wirklich 2012 und nicht 2021. 

 

Nach einem kurzen Vorwort geht es dann aber in eine nützliche und nachvollziehbare Warenkunde, gefolgt von einer Küchenpraxis bis zu Seite 24. Es folgen Rezepte auf Seite 26-93, unterteilt in "Salate, Vorspeisen & Snacks", "Suppen & Eintöpfe" und "Hauptgerichte". Dies entspricht zusammen mit dem Verzeichnis der Rezepte pro Kapitel im Anhang meiner Sortiervorliebe und so ist ein tatsächlich gerade benötigtes Rezept für Labskaus schnell gefunden.

 

Wer Warenkunde und Küchenpraxis benötigt, findet in diesem Buch kompakt & gut formuliertes Wissen. Fische und ihre Familienzugehörigkeit werden erläutert nur ach: der Text dazu zieht sich ohne Absatz hintereinander weg und die Lesbarkeit ist wirklich nicht förderlich, ich schweife schnell ab. Dies mag aber auch daran liegen, dass ich diese Informationen als geübte Fisch-Köchin nicht benötigt. Ich hatte schon einen ganzen Hecht vor mir und brauche dazu auch keine Küchentipps, was ich in einem solchen Moment zu tun habe. Spannend, weil für mich zumindest verbal neu war aber z.B. die "3-S" Regel, die Köche bei Fisch befolgen: säubern, säuern, salzen und zwar genau in der Reihenfolge. Von mir bisher "weil chemisch logisch" durchgeführt, hier noch mal knapp erklärt - erst säuern (z.b. würzen mit Zitrone, weil sich dann das Fischfleisch zusammenzieht und stabiler bleibt), dann erst salzen.

 

Die Rezepte sind dann in den einzelnen Kapiteln so, wie man sie aus den Küstenurlauben in Deutschland kennt aber auch international, wenn es z.B. zur Paella mit Red Snapper geht. Der nachgekochte Labskaus gelingt gut, gleichwohl ich das Rezept abwandele und frische Rote Beete koche anstatt die aus dem Glas zu verwenden. Aber soviel Spielraum hat ja jeder.

 

Kommen wir also zur Zusammenfassung: gute Rezepte, die ich schon immer mal in einem Buch haben wollte, kompakte Herangehensweise mit den nötigen Einführungen für ungeübte Köche bringen 3 Punkte.

 

Leider muss ich da in der Bewertung schon aufhören, denn alles andere hat einfach ein zu großes Delta zu einem "großen" Kochbuch: der etwas aus der Zeit gefallene optische Stil des Buches, das kleine Format, Rezepte ohne Fotos, keine "wertige" Haptik, all dies müsste anders sein, um die vollen 5 Punkten zu erreichen. Wenn ich aber bedenke, dass dieses Werk von 2012 und für einen sehr günstigen Preis zu erwerben ist, bin ich mit meinen 3 Punkten und dem Buch auf jeden Fall versöhnt. 

BUCHWERTUNG

Nachgekochte Rezepte

Labskaus

 

Auf Amazon KAufen

LESEPROBE

Zur Leseprobe zum Verlag

 

Angaben zum Buch

Originalverlag: Hölker/Coppenrath

Hardcover, Pappband, 104 Seiten, 16,5 x 22,5 cm

integrierter VNS

zahlr. zweifarbige Illustrationen

ISBN: 978-3-7306-0960-6

Erschienen am  01. März 2021

 

TrANSPARENZ & QUELLEN

Das Kochbuch "Fisch Ahoi!" von Rose Marie Donhauser wurde mir für diese Rezension und kostenfrei vom Anaconda Verlag, einem Unternehmen der Penguin Randomhouse Verlagsgruppe GmbH zur Verfügung gestellt. Es fand keine Vergütung dieses Artikels statt. Der Text zur Rezension basiert auf meiner eigenen Bewertung und wurde nicht mit dem Verlag abgestimmt. Quellen Bilder & Zitate: Verlag, siehe Links.

 

Die mit einem Sternchen* gekennzeichneten Produkte und das Buchcover führen per Link zu Amazon (siehe auch im IMPRESSUM unter "Affiliatelink"). Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0