· 

Basiswissen Tartes & Spargeltarte mit Schafskäse

SPARGELTARTE MIT SCHAFSKÄSE

 

Heute bringe ich Euch nicht nur eine leckere Spargeltarte mit, sondern Basiswissen zum Tartebacken nach dem Baukastenprinzip. Wenn ihr die Grundlagen hier mitnehmt, benötigt ihr ab jetzt kein Rezept mehr sondern könnt jede beliebige Tarte einfach drauflosbacken. Wie das? Los gehts, ich erklär es kurz.

 

Zur Form - alle hier eingetragenen Mengen beziehen sich auf eine Tarteform mit einem Durchmesser von 32 cm und niedrigem Rand. Ich nehme immer diese hier, die kommt auch mit in jedes Ferienhaus in den Urlaub und ist immer dabei.

 

 

Wenn Du das Rezept mit einer anderen Größe machen willst, kannst Du diese Tabelle hier zum Umrechnen verwenden.

 

Und nun die Basics, die Deine Tarte immer gelingen lassen, egal wie Du mal variierst:

 

1. Verknete den Teig zügig und lass ihn dabei nicht zu warm werden, egal ob Du Hand oder Maschine verwendest.

2. Stelle den Teig danach kühl. Forme ihn dazu nicht zu einer Kugel, sondern zu einer flachen Scheibe, dann kühlt er schneller. Dann reichen auch mal 15 Minuten im Kühlschrank zur Ruhe.

3. Stelle die Form mit dem Teig auch immer noch mal kühl.

4. Backe den Teig in der Form immer 15 Minuten vor.

5. Verwende immer die angegebene Menge Mehl auf Butter, dann wird es auch mürbe.

6. Für die Füllung nimm immer

3 Eier,

Salz und Pfeffer,

1 Becher Schmand (Creme Fraiche, saure Sahne),

150 g Käse (geriebenen Gouda/Mozarella, Parmesan/Peccorino, Schafskäse) 

50-100 ml Milch (Sahen/ 50/50)

7. Gare die "eigentliche" Zutat, das Gemüse (Spargel, oder oder), vor oder blanchiere sie (Mangold/Spinat).

8. Fülle die Füllung nicht bis ganz unter den Rand, weil sie immer noch etwas aufgeht.

9. Reduziere die Temperatur nach dem Vorbacken immer auf ca. 180°C und backe dann für ca. 30 Minuten aus, oder bis es goldbraun ist und gestockt.

 

Zur Herstellung im Detail: Du kannst den Teig in der Küchenmaschine oder immer auch mit der Hand herstellen. Ich nehme dazu meine Küchenmaschine mit dem Hackmesser, weil dort der Teig wunderbar schnell zusammenkommt, die kalte Butter nicht noch vorportioniert werden muss und er immer super mürbe wird. Danach, siehe Punkt 2, kommt der Teig für mindestens 15 Minuten in die Kühlung.

 

Den Teig rollst Du dann auf einem Stück Backpapier aus und stülpst dieses dann umgedreht in die Form und drückst den Teig mit dem Papier fest. Du benötigst keine eingefettete Form, der Teig ist buttrig genug. Danach kommt die Form immer nochmal mit dem Teig in die Kühlung, Gefrierschrank geht auch. Das verhindert, dass der Teig beim Vorbacken schrumpft und nach unten rutscht. Dann backe den Teig immer vor! Wenn Du ihn vorher "anfrierst", geht es auch ohne Backbohnen. Ansonsten verwende Backpapier mit Hülsenfrüchten.

 

Für die Füllung kannst Du variieren, je nach Menge der vorher eingefüllten Medien (flacheres Gemüse, dickere Massen, was auch immer Du nimmst) bleibt etwas Füllung über. Die kannst Du als eine Art Soufflee in einem Förmchen mit im Ofen durchstocken lassen und in Scheiben geschnitten auf ein Pausenbrot geben, so verkommt nichts. Ich verbrauche hier auch mal die "Reste" aus dem Kühlschrank, halb und halb oder bunt gemischt. 

 

Und dazu natürlich der eigentliche Inhalt der Tarte, immer vorgegart (z.B. Mangold, Spargel, Spinat), wie es gefällt, die Menge richtet sich hier automatisch nach der Größe der Tarteform. Und das war es dann schon. Viel Spaß beim Variieren, hier zum Beispiel mit einer wunderbaren Spargeltarte.

 

SPARGELTARTE MIT SCHAFSKÄSE

 

Rezept für eine Form mit 32 cm Durchmesser

 

für den Teig:

300 g Mehl

150 g kalte Butter

1 Ei

1/2 TL Salz

1-3 EL kaltes Wasser

 

für die Füllung:

15-20 Stangen Spargel

3 Eier

1 Becher Schmand

100 ml Milch,

150 g geriebener Käse, z.B. Gouda, Morzarella und/oder Schafskäse gemischt

Pfeffer, Salz

 

210°C Ober- und Unterhitze zum Vorbacken, ca. 15 Minuten

180°C Ober- und Unterhitze zum Ausbacken, ca. 30 Minuten

 

SPARGELTARTE MIT SCHAFSKÄSE

 

1. Heize den Backofen vor. Stelle den Teig her und gebe ihn in den Kühlschrank (am besten flachgedrückt, dann kühlt er schneller aus). Bereite den Spargel vor. Wir machen oft einen Tag nach dem Spargelessen die Tarte und der Spargel kann dann am Vortag schon mal mit dem anderen Spargel vorgegart werden. hier reichen ca. 8 Minuten, er soll etwas gegart aber immer noch knackig sein, bevor er in die Tarte kommt.

 

2. Stelle die Füllung her. Nehme dann den Teig aus dem Kühlschrank und rolle ihn auf ca. 34 cm aus. Am besten auf einem Stück Backpapier, mit dem Du ihn dann umgedreht in die Form fallen lässt. Festdrücken und auf das Backpapier die Backhülsenfrüchte geben, dann noch mal in den Kühlschrank, dann in den Ofen, für 15 Minuten vorbacken.

 

3. Reduziere die Temperatur, sortiere die Spargelstangen hübsch in die Form und danach übergieße alles mit der Füllung. Backe das ganze für ca. 30-35 Minuten goldgelb aus, bis die Masse nicht mehr sehr schwabbelig bei Rütteln an der Form ist. Lass sie ganz kurz ankühlen, dann löst sich die Tarte wunderbar aus der Form.

 

Lass es Dir schmecken. Sei glücklich!

 

SPARGELTARTE MIT SCHAFSKÄSE

 

Die mit einem Sternchen* gekennzeichneten Produkte auf den Blogseiten und in den Artikeln führen per Link zu Amazon (siehe auch unten und im IMPRESSUM unter "Affiliatelink"). Wenn Ihr den Link verwendet und dann bei Amazon den Artikel oder etwas anderes bestellt, bekomme ich dafür einen kleinen Obolus zur Unterstützung meiner Blogarbeit. Für Euch kostet es keinen Cent mehr. Vielen Dank dafür!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0