· 

Spaghetti Vongole

SPAGHETTI VONGOLE

 

Dieser Blogpost geht speziell für meine beste Tante online. In einem Gespräch meinte sie, die Blogbeiträge hätten sich verändert, es gäbe nicht mehr so viele Ideen zum direkten Nachkochen, Backen sie nicht so ihr Ding. Da hat sie völlig recht. Denn dieser Blog ist tatsächlich auf dem Weg, ein reiner Backblog zu werden. Oder zumindest ein Blog, dessen gebackene und gekochte Ergebnisse ohne Probleme im kalten Zustand abzulichten sind. Denn ich habe festgestellt, dass ich weder beim freitäglichen Essen mit Freunden, bei Gästeessen oder beim gemütlichen Zusammensein mit dem Schatz Lust habe, das Essen vor dem Genuss noch abzulichten. Dies hängt in erster Linie damit zusammen, dass ich mein Fotoset "nur" auf dem Esszimmertisch aufbauen möchte, meist Tageslichtlampen zur Ausleuchtung verwende und mir all das viel zu kompliziert ist. Wenn ich fotografiere, dann meist in einem Rutsch ein paar "aufgestaute" Kuchen oder ähnliches oder für besondere Aktionen. Und damit in der Regel also meist Rezepte, die Kalt auch noch gegessen werden können.

 

SPAGHETTI VONGOLE

 

Dieses Gericht nun fand tatsächlich vor dem Essen seinen Weg auf den Fototisch und daher auch hierher. Liebe Tante, ich hoffe, Du hast einen guten Fischhändler, sonst nützt es Dir natürlich wieder nicht. Alternativ bist Du herzlich zu uns eingeladen, dann koche ich es nochmal.

 

Wichtig bei diesem Gericht ist neben der Qualität der Muscheln vor allem die Qualität der Nudeln. Wir gehen dabei stufenweise vor, je nach Zeit, Lust und Möglichkeit. Als beste Lösung sind selbstgemachte Nudeln, zum Beispiel Nudeln von der Chitara. Als nächstes empfehlen wir Nudeln aus dem Pastamaker* von Philipps, ein geniales Küchengerät, einfach zu bedienen und vor allem zu reinigen. Gefolgt wird das ganze von frischen Nudeln, entweder vom Italienischen Feinkostladen Deines Vertrauens oder aus der Kühltheke. Und danach, die einfache Lösung, Nudeln von RUMMO*.

 

SPAGHETTI VONGOLE

 

Rezept für 2 Personen als Hauptgang

 

1 Sack Vongole Muscheln

250 g Spaghetti von RUMMO*

3 rote Chilis mittelscharf

6 Zehen Knoblauch

schwarzer Pfeffer frisch gemahlen

Salz aus der Mühle

bestes Olivenöl

 

SPAGHETTI VONGOLE

 

1. Bereite die Nudeln in einem großen Topf mit Wasser und Salz bissfest nach Packungsbeilage zu. Wir verwenden ausschließlich beste Teigwaren der Marke RUMMO* oder machen unsere Pasta mit dem Pastamaker* von Philipps selbst.

 

3. Wasche die Muscheln in kaltem Wasser einmal gut durch. Dann erhitze das Öl mit dem Knoblauch in der Chili in Scheiben gut in einer großen Pfanne, aber langsam bräunend, nicht zu heiß. Gebe die Muscheln in die Pfanne und ein wenig Nudelwasser. Da die Muscheln sehr klein sind, reicht es hier sie in einer Pfanne mit ein wenig Flüssigkeit zu garen, die Hitze überträgt sich und die Muscheln gehen dann auf, wenn sie fertig sind. Ungeöffnete Muscheln bitte entsorgen, sie sind nicht gut.

 

4. Mische die Nudeln unter und serviere das Ganze mit etwas Petersilie oder einfach pur.

 

Lass es Dir schmecken! Sei glücklich. Eure Kathrin.

 

SPAGHETTI VONGOLE

 

Die mit einem Sternchen* gekennzeichneten Produkte führen per Link zu Amazon (siehe auch unten beschrieben "Affiliate Programm"). Wenn Ihr den Link verwendet und dann bei Amazon den Artikel oder etwas anderes bestellt, bekomme ich dafür einen kleinen Obolus zur Unterstützung meiner Blogarbeit. Für Euch kostet es keinen Cent mehr. Vielen Dank dafür!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Nudelfan (Sonntag, 06 Januar 2019 17:27)

    Rummonudeln kenn ich leider nicht, aber ich verwende schon seit Jahren Nudeln von DeCecco
    (seit einem Urlaub in den Abruzzen, da kommen sie nämlich her)

  • #2

    Sanddorn & Seegras (Sonntag, 06 Januar 2019 19:35)

    Ich finde die Rummonudeln insbesondere klasse, weil sie ähnlich wie bei selbstgemachten Nudeln eine sehr poröse Oberfläche haben und damit Nudelsoßen aller Art hervorragend anhaften! Viele Grüße, Kathrin