Kimchi

KIMCHI

 

Kimchi ist für die Koreaner wohl das, was hier bei uns Grünkohl ist - jede Familie hat ihr Geheimrezept. Der eine gibt diese, der andere jene Zutat hinzu und irgendwie schmeckt es dann auch jedes Mal ein kleines bisschen anders. In Korea gibt es eigene Kimchi-Kühlschränke zum Aufbewahren der abgefüllten Gläser. Man glaubt es kaum.

 

Ich selbst stelle Kimchi meist für die Schwägerin her. Besonders diesmal, da ich mich nicht an die im Rezept vorgesehenen Chilimengen gehalten habe und dachte, das "mildere" Kimchi-Chili mal eben komplett aufzubrauchen anstatt den Rest sorgsam im Vorrat zu verstauen. Der Gatte isst gerade eh nicht scharf und obwohl ich mehr vertrage als er, war es mir dann doch auch zu viel. Nun gut, der Geschmack war hervorragend, die Schwägerin ist bei uns absolut Chili-Abgehärtet und so wurden die Gläser dann zum leckeren Give-Away. Gegessen wird das fermentierte Kraut bei uns übrigens universal - zum Abendbrot, zur Ramensuppe, zum Wokgericht, in Teigtaschen, zu Teigtaschen dazu oder auf dem Burger oder Hotdog. Es gibt dem Ganzen immer die saure, weil fermentierte Extrafrische und durch das Chili den passenden Schärfekick. Porbier es mal selbst aus - schmeckt auch toll zu Käsebrot!

 

KIMCHI

 

Rezept für 2 mittelgroße Bügelgläser

 

2 kg Chinakohl

für die 6% Salzlake

240 g Salz auf 4 Liter Wasser

 

30 cm Rettich

1 Bund Frühlingszwiebeln

 

60 g in Salz eingelegte Garnelen (Saeujeot*)

60 g Kimchi-Chilipulver (Gochugaru*)

 

1 kleiner Apfel

1 Stück Ingwer

6 Knoblauchzehen

100 ml Fischsauce

  

Ziehzeit Kohl 6 Stunden

 

3 Tage ohne Kühlung, danach im Kühlschrank aufbewahren

 

KIMCHI

 

1. Entferne die äußeren Blätter vom Kohl, viertele ihn und schneide ihn in ca. 4 cm breite Streifen. Stelle in einer großen Schüssel mit warmem Wasser die Salzlake her und vermenge den Kohl darin. Beschwere ihn mit einem Teller, da sonst die oberen Schichten nicht bedeckt sind. Entwässere den Kohl 6 Stunden.

 

2. Gebe die Fischsoße, den grob geschnittenen Apfel, den Ingwer und den Knoblauch in eine hohe Schale und püriere alles gut mit dem Pürierstab. Schneide den Rettich und die Frühlingszwiebeln in schmale Streifen. Gebe ihn in eine Schüssel, dazu das Kimchi-Chili, die Garnelen und die pürierte Masse. Vermenge dies gut und stelle es bei Zimmertemperatur beiseite.

 

3. Gebe die Kohl aus der Slazlake heraus in das Spülbecken und wasche ihn gut durch. Probiere zwischendrin, er soll gut salzig, aber nicht zu salzig schmecken. Danach gib ihn in eine große Schüssel und vermenge ihn gut mit der Gemüse-Chili-Mischung. Fülle diese danach ohne Luftblasen in zwei Bügelgläser oder Gläser mit Fermentierdeckel ab und stelle sie für 3 Tage bei Zimmertemperatur dunkel in den Keller, danach bewahrst Du die Gläser im Kühlschrank auf. Verzehrfertig sind sie dann, schmecken aber durchgezogener noch besser und sind insgesamt ca. 2 Wochen haltbar.

 

Lass es Dir schmecken. Sei glücklich! 

 

KIMCHI

Kommentar schreiben

Kommentare: 0