Kreolische Fischsuppe mit Chili

KREOLISCHE FISCHSUPPE MIT CHILI

 

Licht. Die Sache mit dem Licht. Wie macht ihr das mit Eurem Hobby im Urlaub, ihr anderen Foodblogger da draußen? Urlaub = Urlaub? Aber gerade da will man doch dem Hobby frönen? Alles mitschleppen? Oder nur die Urlaubszweitausrüstung? Wenn wir in zumeist dänischen Ferienhäusern urlauben, neige ich ja zu konsequentem Mitschleppen. Hobby ist halt Hobby und gerade im Urlaub tobe ich mich gerne kreativ aus und koche und wurschtele, was das Zeug hält. So entstanden schon Marmeladen und andere Dinge hier im schönen Sønderho. Und die wollen ja dann auch auf Fotos gebannt werden, zum späteren verbloggen, wenn man schon mal dazu gekommen ist! Aber die Sache mit dem Licht ist dabei wirklich nicht einfach. Sonne ohne Ende, bodentiefe Fenster, ganz anders als Zuhause auf dem Wohnzimmertisch, ach ja. Was, schon dunkel? Und jetzt? Hm, die Hälfte der Lichtausrüstung doch zuhause? Nun ja. Man muss improvisieren, ähnlich wie bei den Zutaten oder der Deko oder dem Kochgeschirr. Urlaub halt. So schön.

 

KREOLISCHE FISCHSUPPE MIT CHILI

 

Aber oh weh, wo sollen wir nun in Zukunft unseren Fisch hier auf der Insel herbekommen? Schon mancher Fischwunsch ist uns hier bei Fanø Fisk erfüllt worden, man denke nur an den Hecht zum Großen-Glander-Blogevent. In diesem Urlaub hing nun das "til salg" Schild am schönen Fischladen. "Zu verkaufen". Mai-Britt & Carsten Jensen haben dazu schon im letzten Jahr im Fanø Posten berichtet. 50 Jahre arbeiten ist aber auch gut, Hut ab! Alles gute also für die Zukunft!

 

Nun gut, der Gatte feixt schon, dass wir dann endlich wieder mehr Fleisch essen und uns bei Slagter Christiansen tummeln können. Ja, das ist natürlich auch eine Alternative. In diesem Urlaub haben wir es aber noch einmal richtig ausgenutzt und Fisch in verschiedenen Varianten zubereitet. Gerne grillen wir einen Steinbutt oder Glattbutt einfach im Ofen, ca. 30-35 Minuten bei 200°C Ober- und Unterhitze und je nach Größe, etwa 1-1,5 kg am Stück sind es schon um satt zu werden, der war diesmal auch wieder sehr lecker. Wenn wir keine eigenen Austern sammeln, werden sie einfach bei Fanø-Fisk bestellt. Das Messer zum Austernöffnen gibt es im Laden zum Glück dazu, weil wir es regelmäßig zuhause vergessen. Bald können wir einen eigenen Verkauf starten.

 

Wenn es keinen einzelnen Fisch gibt oder Backfisch, dann essen wir Fischsuppe. Nirgends bekommt man bessere frische Zutaten hierfür. Gerade um diese Jahreszeit gibt es dann sogar ein paar Muscheln für die Suppe oder aber die wunderbaren Tigerrejer, die einfach granate sind. Siehe auch hier zu Surf & Turf.

 

Die Suppe ist denkbar einfach und sehr lecker und kommt ursprünglich aus dem kreolischen. Man kann sie aber auch variieren, was Inhalt und Menge anbelangt. Und sie wärmt hervorragend nach einem Spaziergang an der Nordsee bei derzeit gefühlten -15°C! Es ist Ostwind, eisekalt und wir sind froh, gerade sehr kuschelig auf dem Sofa zu sitzen. Ist ja auch schön!

 

 

Rezept für 4-6 Portionen

 

Olivenöl zum anbraten

4 Zwiebeln

4 Knoblauchzehen

3 rote Chili

4 rote Paprika

2 grüne Paprika

1 Dose Tomaten à 400 g

ca. 1,5 L Gemüsefond oder Fischfond, ggf. mehr nach Konsistenz

2 TL frischer Thymian

1-2 TL Sambal Olek oder Tabasco nach Bedarf

1 TL Paprikapulver

800 g festes Fischfilet

6 große Garnelen oder mehr,

entweder in die Suppe oder separat gegrillt obendrauf

Salz und Pfeffer zum Würzen

 

dazu geröstetes Brot aus der Pfanne

 

KREOLISCHE FISCHSUPPE MIT CHILI

 

1. Wasche die Chili & Paprika, halbiere und entkerne sie und schneide sie klein. Stelle sie beiseite. Brause den Fisch kalt ab und schneide das Filet in mundgerechte Stücke. Die Garnelen bleiben ganz, wenn Du sie in der Pfanne grillst. Kommen sie direkt in die Suppe, schäle sie.

 

2. Hacke die Zwiebeln und den Knoblauch. Brate beides in einem großen Topf an und gebe danach auch die Chili und die Paprika dazu. Dünste das Gemüse mit, bis es leicht glasig und durch ist, dann gebe den Fond dazu und püriere alles mit dem Pürierstab sehr fein durch. Nun würze es mit Pfeffer, Salz, Sambal Olek, noch mehr Tabasco oder was Du magst. Gut passt auch Paprikapulver mit in den Sud.

 

3. Gebe den Fisch und die Garnelen mit in die Suppe und gare alles vorsichtig für ca. 10 Minuten mit. Die Suppe sollte dabei ganz sanft blubbern, nicht kochen! Sonst zerfällt der Fisch. Wenn Du die Garnelen grillst, erledige dies nun in etwas Olivenöl in der Pfanne und röste in den Resten dann mit ein wenig Knoblauch ein paar Scheiben Baguette.

 

4. Dekoriere alles in Tellern und gebe den Thymian darüber.

 

Lass es Dir schmecken. Sei glücklich.

 

KREOLISCHE FISCHSUPPE MIT CHILI

Kommentar schreiben

Kommentare: 0