LESEBÜCHER 2018 - TEIL II*


Und auch Teil III kommt mit gewohntem Tempo, vielleicht sogar noch ein wenig spannender als Teil II daher und gibt im Zeitraum ab Ende der 60-Jahre eine ganz neue Farbe und Geschichte mit. Wie vorher auch geht es ausschließlich um die Frauen des Löwenhofes, sozusagen Feministinnen ihrer Zeit. Klasse und damit (leider) abgeschlossen mit diesem dritten Band.


Teil II der Trilogie um den Gutshof Löwenhof spielt rund um Mathilda, die bereits in Teil I zur Welt kam. Wieder spannend und kurzweilig schmökert man sich zu dieser Jahreszeit auf dem Sofa im Nullkommanichts durch das Buch. Es ist klasse!


Und weiter geht es mit formidablen Schmökerbüchern, so, wie sie zur Zeit zwischen den Jahren sein sollen - herzerwärmend, megaspannend, gut gelaunt aber mit trotzdem genügend Lebensdrama. Die Trilogie um ein schwedisches Gutshaus mit Pferdezucht ist genau meines. Hier Teil I um "Agnetas Erbe".


Tja, manchmal geht es nicht wirklich voran, mit den Büchern. Schon das vorherige war ein Buchabbruch, dieses ebenso. Ein mir in der Bücherei hoch empfohlener Thriller, der mich so gar nicht von den Socken gehauen hat. Es war mir alles zu negativ, so problematisch, ja, so ist das Leben, aber das haben die Skandinavier dann auf jeden Fall besser drauf. Leider musste das Buch weichen, ohne zu Ende gelesen zu werden. Schlechte Schwingungen sind nichts für mich.


Ein Seepferdchen bedeutet Buchabbruch. Und dies bedeutet in erster Linie, dass ich nicht mit dem Buch warm geworden bin und deshalb schon lange beschlossen habe, mich in solchen Fällen durch keine weitere Seite zu quälen. Die Charaktere blieben für mich an der Oberfläche, die Handlungen wechselten viel zu oft, die Stimmung war eher müde als positiv. Also: Buch zu und ein neues her! Die "Jahrhundert-Trilogie" wurde sehr umworben, für mich endete sie zügig.


Dies ist Band 5 der Reihe um die 7 Schwestern, die auf der Suche nach ihren Wurzeln Geschichten erleben. Die Mondschwester gelangt dabei von Schottland nach Spanien und es ist wieder eine spannende Reise, mit vielen tollen Charakteren und insgesamt ein Buch, welches man einfach von vorne nach hinten durchlesen kann. 


Gut, dass es weiter geht mit der Serie um die Komissarin Hanne Wilhelmsen. Im insgesamt 10. Band ermittelt zum zweiten Mal der wunderbar besondere Henrik Holme mit. Wieder ist der Band dicht und kompliziert und spannend, unbedingt zu empfehlen!


Ahhh, wo sind mindestens 10 Seepferdchen? Der letzte Band in der Serie um Frida Klein liegt nun vor und es gibt wirklich Bücher, da schmerzt mir das Herz, dass es nicht weiter geht. Frida ist so schräg, so klug, so verschroben und schlau, dass man hineingesogen wird in die Handlung mit ihr und ihren Charakter. Ein fulminantes Ende mit den gewohnten Irrungen und Wirrungen und 1000 Wendungen um was wirklich geschah. Schade, dass es nun vorbei ist.