Hier findest Du kontinuierlich ergänzt alle meine gelesenen Bücher nebst Wertung. Die Seepferdchen geben Dir eine ungefähre Richtung an, welche Bücher besonders klasse sind. Meine neuesten Anschaffungen stehen immer zuoberst. "Fünf von fünf Seepferdchen" ist die höchste Bewertung. Ein Seepferdchen bedeutet Buchabbruch. Bei zweien habe ich durchgehalten, aber nur quälend. 3 ist ordentlicher Durchschnitt, gut lesbar aber eben nicht der Brenner, 4 klar gut bis sehr gut und 5 eben einfach nicht zu toppen. Viel Spaß beim Stöbern.*

 


ARCHIV-LINKS



BÜCHER 2020


Ziemlich daneben. Ich bekam dieses Buch bereits mit den Wortes ausgeliehen: "Schau mal, was Du meinst, die wurde so gelobt, aber dieses Buch....". Ich mag also beeinflusst gewesen sein. Kenne aber andererseits alle bisherigen Fälle und fand diese, wenn auch ganz anders als meine bevorzugten skandinavischen Krimis, immer gut. Aber nun hier: am Ende konnte ich das Buch gerade eben nur noch quer lesend abschließen vor lauter Langeweile. Die Szenerie war schnell klar, man hatte von Anfang an das Gefühl, jemand stehe mit der Bremse auf der Handlung. 200 Seiten weniger wären inhaltlich auf das gleiche, lahme Ergebnis herausgekommen. Puh, Frau Neuhaus. Zeit für eine neue Reihe?


Hm. Es ist der nunmehr sechste Band um die englische Familie Warringham, dieser Roman spielt bis ca. 1215 in England und Frankreich, d.h. ein paar Generationen haben wir in Band 1-5 schon hinter uns gebracht. Wie immer hat auch die Hauptfigur dieses Bandes ein Händchen für Pferde, im Zentrum steht John Plantagenet, König von England, mal von Frankreich, je nachdem. Yvain von Warringham, und das ist das Gute an diesem Roman, steht in jedem Kapitel im Vordergrund, wir begleiten ihn durch seine Knappenzeit, bis zum Master of Horses und erleben seine amourösen Verquickungen und tiefe Liebe am Hofe. Aber ach: der Rest ist nach Standardrezept gebaut - Intrigen hier und dort, Verstoßen, dann wieder nicht, geliebt, dann wieder nicht und so plätschert man durch die Jahre - die letzten 100 Seiten vermochte ich nur noch quer zu lesen, die Luft ist raus.