· 

Bohnen, Linsen & Co ****

Bohnen Linsen & Co Buchrezension Kochbuch

Werbung - Kostenfreies Rezensionsexemplar

"Das schmeckt nach nichts? Von wegen! Mit „Bohnen, Linsen und Co“ zeigt Kochbuch- Autorin und Foodstylistin Marie Melchior: Hülsenfrüchte lassen sich mithilfe von Gewürzen, Kräutern und knusprigem Gemüse zu leckeren, proteinreichen Gerichten verarbeiten. Neben Sortenporträts von z. B. grünen Bohnen und Kichererbsen liefert die Dänin 55 Rezepte aus aller Welt. Darunter grüne Linsensuppe, Tacos mit Bohnensalsa oder Brownies mit Kakaobohnen. Da läuft nicht nur Vegetariern das Wasser im Munde zusammen."

 

Hier sei schon einmal der bestehende erste Eindruck vorweg genommen: "klein aber fein". Denn wenn auch dieses Themenbuch so gar nicht in mein aktuelles Beuteschema fällt, es keine "Geschichten" über Land & Leute mitbringt sondern es schlicht um die Hülsenfrüchte und geballte Rezepte dazu geht, findet es genau darin seinen Vorteil und seine Stärken.

 

Aber von vorne. Mit einer Höhe von ca. 24 cm und einer Breite von 17cm sowie einem knappen Zentimeter Dicke kommt es schon einmal nicht in dem behaglichen, gut ausgestatteten Format eines "Standardkochbuches" daher. Ich mag diese kleinen Bücher ohne Leseband ja eher nicht so. Aber auf jeden Fall ist es gut gedruckt, auf schönem Papier und das Original kommt aus dem Dänischen, da bin ich beglückt (erschienen 2018 im Muusmann Verlag). Dies muss man auch bitte beachten, es ist eine Übersetzung aus dem Jahre 2018. Die Übersetzung scheint mir aber gut gelungen. Die Autorin Marie und die Fotografin Betina haben zudem ein gut strukturiertes und auch optisch angenehmes Werk hingelegt.

 

Nach einem Vorwort teilen sich die Hülsenfrüchte die Kapitel "Kichererbsen", "Linsen", "Bohnen", "Frische Erbsen", "Frische Bohnen" und "Kakaobohnen". Auf jeder Rezeptseite findet man das jeweilige Kapitel auch abgedruckt, so ist schnelles Suchen garantiert und man findet sich schnell zurecht. Die Kapitel "Frische Erbsen" und "Frische Bohnen" begrüße ich dabei sehr und die kleine Zugabe "Kakaobohnen" nehme ich mit einem Schmunzler ebenfalls mit.

 

Im Vorwort erfahre ich, warum die "Kartoffelesserin" Marie Melchior ein "Hülsenfrüchtebuch" geschrieben hat und das in allen Kapiteln auch Rezepte mit Fisch, Fleisch und Gemüse enthalten sind. Und das stimmt: eintönig und langweilig wird es hier nie und vom veganen über das vegetarische bis zu den Gerichten mit Fisch/Fleisch ist hier alles dabei.

 

Die erste Doppelseite dann im Buch: getrocknete Kichererbsen. Das liebt mein Fotografinnenherz, solche Aufnahmen sind toll und wirken. Es folgen zwei Seiten zur Kichererbse, ihrer Standard-Zubereitungsart - eben eine kurze Einführung vor dem Rezepteteil. Dann geht es los und den Auftakt bildet ein klassischer Humus, bei dem ich zum Glück auch Dosenerbsen verwenden darf. Knoblauch fehlt in dem Rezept, aber ansonsten begrüße ich, hier auch die bekannten Rezepte enthalten zu haben, sozusagen "alles an einem Ort". Auch für Einsteiger wird dieses Sammelbuch für Hülsenfrüchte also gut geeignet sein.

 

So finde ich dann auch bald neue Inspirationen, z.B. einen Blumenkohl-Reis-Salat mit Kichererbsen. Besonders spannend hier: ein Dressing auf Hummus-Basis, toll! Es folgen (lose aufgezählt) eine Tomatensuppe mit Kichererbsen, Falafel, Seeteufel mit Ratatouille und Kichererbsen (so auch noch nicht probiert), Rinderfrikadellen mit Kichererbsen (klingt gut zur Bindung) und persisches Gebäck mit Kichererbsenmehl. Also für alle etwas. Im nächsten Kapitel Linsen geht es dann so weiter: eine kurze Einleitung und dann von allem etwas, eine Suppe, Linsen-Pilaf mit Kabeljau, ein lauwarmer Linsensalat. Die Nachkoch-Zettel wachsen, einiges habe ich so schon gekocht, bei einigem bin ich über die Kombination sehr überrascht und will schnell mitkochen. Auch hier finde ich Standards, also z.B. mit Dal, das Buch eignet sich wirklich gut zum Nachschlagen aber auch zur Inspiration. Rezepte sind sinnvoll nachzukommen und einfach beschrieben, die Zutaten überschaubar, meist normale Gewürze hat man im Schrank. Orientalisches bei mir sowieso.

 

Kleines Manko am Ende: ein Register gibt es nicht. Zwar beinhaltet das Inhaltverzeichnis dieses indirekt, weil alle Rezepte mit Seitenzahl aufgeführt sind. Aber nach Zutaten neben Linsen & Co zu suchen, ist dann wohl bei der Kürze dieses Bandes zu viel. Macht aber nichts, in diesem Buch kommt man tatsächlich gut ohne aus.

 

Alles in allem kann ich hier somit solide 4 Seegräser vergeben, der "kleine Band" hält gut mit, ein schönes Buch! 

BUCHWERTUNG

Nachgekochte Rezepte

Ofengetrocknete Sommertomaten mit Bohnen & Quinoa

Auf Amazon KAufen

LESEPROBE

Angaben zum Buch

Bohnen, Linsen & Co

Marie Melchior & Betina Hastoft

ISBN 978-3-7843-5698-3

EAN 9783784356983

Seiten 138

Format Hardcover, Höhe 240, Breite 170

Verlag Landwirtschaftsverlag

Erscheinungsdatum 14.08.2021

Produktgruppe Buch

TrANSPARENZ & QUELLEN

Das Kochbuch "Bohnen, Linsen & Co." von Marie Melchior & Betina Hastoft wurde mir für diese Rezension kostenfrei vom LV Buch Verlag zur Verfügung gestellt. Es fand keine Vergütung dieses Artikels statt. Der Text zur Rezension basiert auf meiner eigenen Bewertung und wurde nicht mit dem Verlag abgestimmt. Quellen Bilder & Zitate: Verlag.

 

Die mit einem Sternchen* gekennzeichneten Produkte und das Buchcover führen per Link zu Amazon (siehe auch im IMPRESSUM unter "Affiliatelink"). Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0