· 

Täglich besser Essen ***

TÄGLICH BESSER ESSEN KOCHBUCH REZENSION AT VERLAG

Werbung - Kostenfreies Rezensionsexemplar

"Es ist gar nicht so schwierig, seine Essgewohnheiten und damit sein ganzes Leben zu verbessern. Mithilfe von 7 einfachen Strategien, die der Bestsellerautor in diesem Buch zusammenfasst, gelingt das ganz einfach. Dabei geht es nicht um die »einzig richtige Art«, sich zu ernähren. Es ist vielmehr eine Ermunterung zu lernen, was gesund für uns ist, und diese Dinge zu geniessen. Fearnley-Whittingstalls Strategien sind klar formuliert und einfach umzusetzen. Er führt uns weg von industriell verarbeiteten Nahrungsmitteln hin zu einer Ernährung, die nicht nur ausgezeichnet schmeckt, sondern auch zur Darmgesundheit beiträgt und Energie für das Leben spendet. Im Rezeptteil präsentiert er 100 alltagstaugliche Gerichte, viele davon auch als »Lunchbox-Rezepte« zum Mitnehmen. Zum Beispiel Pilz-Topinambur-Suppe, gebackenen Hecht mit Kimchi-Butter, Marokkanisch gewürzte Lammsteaks mit Gersten-Kräuter-Taboulé, Kerne-Mandel-Kuchen sowie fruchtige Granitas und Kombuchas. Das gesündere Leben kann beginnen!"

 

Dieses Buch ist, formal gesehen, zwei Bücher. Dies erkennt man auch direkt auf den 2 Inhaltsverzeichnis-Seiten, welche dem schlichten Einband dieses Buches, leider ohne Lesebändchen, direkt folgen. Bis Seite 210 wird die Leserin und der Leser in die "gesunde Küche" des Autors eingeführt, danach, in einem zweiten Teil, landet man in einem klassischen Kochbuch mit vielen Fotos.

 

Auf dem Weg dahin wird es allerdings sehr textlastig, das muss man mögen. Ich mag es. Denn der Autor verrät uns gleich in der Einführung, dass ein Buch über gesunde Ernährung "keinen negativen Grundton haben, keine langen Listen verbotener Lebensmittel und Einschränkungen enthalten" soll. Und das erweckt bei mir sofort Lust auf die Reise zur Erkundung, was aus Sicht des Autors gute Lebensmittel sind. Hugh Fearnley-Whittingstall kenne ich dabei schon aus seinen vorherigen Büchern, immer mehr hat er sich in den letzten Jahren der gesunden Küche & Gemüseküche zugewandt und ich traue ihm zu, dass er sich gut mit der Materie "Gesundes Essen" auskennt.

 

Aber erkunden wir das Buch näher: es kommt insgesamt mit der typischen Kochbuchgröße aus dem at-Verlag daher, ist ordentlich dick (ca. 3 cm) und matt auf wertigem Papier gedruckt. Die Bilder sind sehr fotorealistisch, das sieht aus meiner Sicht auf der einen Seite sehr authentisch aus, befriedigt aber leider nicht meinen Wunsch nach "schönen Foodfotos", die in diesem Buch eher weniger zu finden sind. Auch ist der erste Teil des Buches an sich schon sehr bildarm, im Rezepteteil folgen dann auch mal Bilder, die wie mit dem Handy in der Küche aufgenommen wirken. Geht so, finde ich. Wie ist das Buch nun genau aufgebaut? Die ersten Kapitel lauten "In die Vollen", "Mehr Vielfalt", später dann "Der Faktor Fett" oder auch "Achtsam (oder auch nicht) essen". Hier erfahren wir in guter Schriftgröße, worum es dem Autor beim gesunden Essen geht und natürlich auch diverse Tipps & Tricks, immer aber auch kurze Grundlagen, z.B. zum Thema Ballasstoffe, für den ggf. nicht kundigen Leser. Der Text wird hier schon sehr gründlich, es wird auf einer Seite erklärt, wieviel Ballasstoffe wir brauchen, Ernährungswerte werden genannt, Zusammenhänge mit Diabetes und Darmkrebs erläutert. Ich blättere dazu im Buch nach hinten und finde tatsächlich ein Quellenverzeichnis. Diese enthält aber genau nicht die im Text genannte Quelle der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und ich bin mir nicht sicher, ob dies an der Übersetzung liegt oder tatsächlich daran, dass hier nicht viel wissenschaftliche Details verknüpft werden sollten. Das finde ich auf jeden Fall schade, denn aufschreiben kann man ja bekanntlich vieles.

 

Inhaltlich ist der erste Teil des Buches für mich eine gute Zusammenfassung bereits bekannter Tatsachen, enthält aber auch nicht wirklich neue Erkenntnisse. Das Buch scheint mir für fortgeschrittene Esser, die sich bereits gut mit ihrer Ernährung auseinandergesetzt haben, nicht sehr erhellend. Neu ist natürlich der "7 Wege" Weg, in den man eingeführt wird, am Ende ergänzt durch einen 7 Tage Menüplan und 7 Wege zur Unterstützung der 7 Wege. Die 7 Wege sind dabei tatsächlich 7 Wege zu weniger Gewicht und plötzlich bin ich in einem Abnehmbuch gelandet.

 

Im zweiten Teil des Buches erfüllen die Rezepte meine Erwartung voll. Hier finde ich neben Rezepten für die schnelle Lunchbox leckere Salate, wirklich gute Suppengerichte und gut nachkochbare Gemüsegerichte. Die Zutaten sind allesamt im Vorrat vorhanden oder gut beschaffbar und haben immer den bekannten Twist des Autors, eine spannende Zutat (z.b. orientalisches Dukka als Gewürz) oder bei der gebratenen Makrele neben den Kartoffeln auch ein paar Tafeläpfel, die die Makrele gut neutralisieren. Der Autor verzichtet dabei bewusst nicht auf Gerichte mit Fisch oder Fleisch, aber folgt dem Motto "Weniger ist mehr". Das nachgelockten Gericht gelingt einfach, die Anleitung ist gut geschrieben. 

 

Alles in allem vergebe ich hier 3 Punkte von 5 Punkten. Ein Punkt geht dabei aufgrund meiner hohen Erwartung an gute Food-Fotos verloren, die Bilder haben für mich leider zu wenig einheitliche "Signatur" in Licht und Format und für mein Auge sind sie nicht durchgehend erquicklich. Der zweite Punkt zur maximalen Wertung wird nicht vergeben, weil mir der erste Buchteil doch zu sehr "zusammengeschustert" daher kommt. Hier hatte ich vielleicht auch andere Erwartungen. In Summe ist das Buch jenen zu empfehlen, die einfache, gute Rezepte zur Unterstützung einer guten Ernährung brauchen und zu dieser eine gute kompakte Einführung suchen.

BUCHWERTUNG

Nachgekochte Rezepte

Grüne Sommersuppe mit weißen Bohnen, S. 314

 

Auf Amazon KAufen

LESEPROBE

Angaben zum Buch

Täglich besser essen

Meine 100 besten Rezepte für deine Gesundheit

Hugh Fearnley-Whittingstall

AT Verlag 

ISBN: 978-3-03902-113-0

1. Auflage, 2021

Einband: Gebunden

Umfang: 416 Seiten

Gewicht: 1443 g

Format: 18.9 cm x 24.6 cm

 

TrANSPARENZ & QUELLEN

Das Kochbuch "Täglich besser Essen" von Hugh Fearnley-Whittingstall wurde mir für diese Rezension kostenfrei vom at-Verlag zur Verfügung gestellt. Es fand keine Vergütung dieses Artikels statt. Der Text zur Rezension basiert auf meiner eigenen Bewertung und wurde nicht mit dem Verlag abgestimmt. Quellen Bilder & Zitate: Verlag.

 

Die mit einem Sternchen* gekennzeichneten Produkte und das Buchcover führen per Link zu Amazon (siehe auch im IMPRESSUM unter "Affiliatelink"). Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.


Kommentare: 0