· 

Algarve *****

ALGARVE - EINE KULINARISCHE REISE KOCHBUCHREZENSION

Werbung - Kostenfreies Rezensionsexemplar

"Meeresfreuden, maurisches Erbe und authentische Gastlichkeit: In diesem sinnlichen Genuss-Reisebuch über Portugals wilden Süden treffen Tradition, Natur und Kultur auf Kulinarik. In seiner einzigartigen Kombination aus Landeskunde und persönlichen Geschichten mit landestypischen Rezepten lädt das Koch- und Reisebuch dazu ein die Algarve in all ihren Facetten näher kennenzulernen. Die authentischen Reportagen des Buches fangen die tiefe, kulinarische Seele der beliebten Destination ein. Sie zeigen einen Blick auf das Alltagsleben von Fischern, Muschelsammlern, Obstbauern und Winzern. Sie blicken hinter die Kulissen von Käsereien, Backstuben und Kesselschmieden, lassen aber auch Surfer und Umweltschützer zu Wort kommen. Das Wichtigste für die Algarvios ist jedoch die gemeinsame Mahlzeit. Die besten Köche der Algarve geben ihre wohlgehüteten Rezepte preis, von einfachen, landestypischen Gerichten über köstliche Trend- Kreationen der beliebtesten Restaurants bis zu jenen aus den Kochtöpfen der Spitzengastronomie samt ihrer passenden Weinempfehlung. Diese wunderschön gestaltete Kombination aus Reisebildband und Kochbuch zeichnet ein kulinarisches Porträt der Algarve und enthüllt den Zauber dieser besonderen Küstenregion."

 

Wahnsinn, was für ein Buch! Anscheinend haben auch die Kochbuchautoren und -verlage viel Zeit während Corona, sich ihren Büchern mit noch mehr Liebe und Kreativität zu widmen, ich vergebe hier in letzter Zeit ganz schön oft die Bestzahl an Punkten für ein Kochbuch.

 

Aber ist dies hier wirklich nur ein Kochbuch? Weit gefehlt, aber fangen wir wie immer von außen an. Vor mir habe ich ein ca. 3 cm dickes, starkes, großes Buch. Mit 2 Lesebändchen ausgestattet erfüllt es meinen Anspruch, das Papier fühlt sich glatt, aber sehr wertig an und die abgebildeten Fotos auf den fast 360 Seiten sind matt und guter Qualität gedruckt. Der Knesebeck Verlag hat sich hier nicht lumpen lassen und das erwarte ich auch als Leser von einem Reisekochbuch in dieser Preiskategorie, welches absolut zum Schmökern auf dem Sofa oder im Strandkorb einlädt. Mit in den Urlaub nimmt man das Buch wohl nicht, aber hier sei gleich mal angeführt, dass man eher ein ganzes "Projekt" in den Händen hält. Neben dem Buch gibt es eine Internetseite, auf die man unter anderem mit QR-Codes aus dem Buch heraus gelangt und einen Instagramm-Account, der regelmäßig mit neuem Futter aus dem Buch gepflegt wird. Ich liebe ja diese "Multimedia-Produkte", da wurde der Zahn der Zeit erkannt, also zumindest meiner.

 

Nach einem einseitigen Intro des Botschafters der Portugisischen Republik in Deutschland erahne ich anhand des Inhaltsverzeichnisses ein Reise-, Menschen- und Rezeptebuch ganz nach meinem Geschmack. Beginnend mit "água", gefolgt von "terra", "alma" und "saber", schließt das Buch mit dem Kapitel "sabor" ab und die Vielfältigkeit der portugisischen Landschaft und Küche ist zu erahnen. Dann, auf Seite 6, die erste Überschrift "Meeresrauschen" und ein 6-seitiger Text in unglaublich großen, klaren Buchstaben, ich liebe das Buch schon, bevor ich Seite 10 erreicht habe. Der erste Text ist sprachlich ein Gedicht, man muss hierzu gar nicht die dann folgenden Bilder sehen, schon ist man eingesogen in die "Vielfalt, Frische, Liebe", die hier beschrieben wird. Nach dieser Darstellung folgen dann aber doch 8 Seiten Bilder, in 4 Doppelseiten direkt Abgedrucktes, eine Küstenansicht, ein Portrait einer Frau, eine Landzunge, ein knorriger Fischer und ein Fisch. Wundervolle Bilder, ich freue mich an so viel Fotoexcellenz und natürlich den Bildern selbst.

 

Dann geht es weiter mit Makroaufnahmen, man erkennt ein Salzkorn, einen Rankenfußkrebs (den ich eher als Entenpfahlmuschel identifiziert hätte?) und weitere Zutaten einer mir anscheindend vielfach unbekannten Küche. Ich starte in das erste Kapitel "água" durch. Hier erschließt sich nun, warum das ganze Buch mit "eine kulinarische Reise" untertitelt ist, denn auf den folgenden Seiten erfahre ich viele Geschichten, ganz viel Wissenswertes und immer wieder Portraits von Menschen und ihrem Leben rund um und in Portugal. Gute und spannende Informationen, gut geschrieben, man liest das ganze fast wie einen Roman, erfährt viel über Land und Leute. Dazwischen immer wieder die unfassbar guten Bilder auf Doppelseiten.

 

Nun ein weiterer Clou: zwischen 2 Seiten finde ich ein Buch im Buch: 15 Seiten, im Format oben und an der Seite um ca. 1,5cm eingekürzt, in den Buchrücken eingebunden, aber irgendwie eben "einzeln". Vorne und hinten in japanischen Comicstil in Farbe eine Surferlandschaft mit roter Sonne, innen dann eine Surfergeschichte, in sich geschlossen zu lesen. Hach. Es wird immer besser und ich glaube, ab jetzt bin ich nicht mehr objektiv. Außerdem möchte ich, als bekennende Skandinavien-Urlauberin bitte sofort in den Süden aufbrechen. Geht das?

 

Ich blättere weiter, lese, entdecke Ziegen auf Klippen wie in Österreich und weitere 7 "Bücher im Buch" mit schönen einzelnen Themen wie dem fischenden Hund, einem informativem Text zur Ebbe und einem Text zur Michelin-Küche. Spannend.

 

Nach etwas mehr als 2/3 des Buches dann das Kapitel "sabor" und man wechselt vom Reisemodus nun klar in den Kochmodus. Zuerst wird Noélia Jéronimo portraitiert, welche ein Restaurant ohne Michelinstern führt, aber trotzdem die "Chefin der Chefs" ist. Warum, erfährt man auf wieder gut zu lesenden Seiten. Danach folgt das "erste" Rezept des Buches, Clementinen mit marinierten Küstengarnelen und danach Pasta mit Rochen und Venusmuscheln. Ich muss los, in unsere "Fischhalle", nach dem Gewünschten fragen und gleich loskochen. Egal ob im Norden oder Süden, bei Meeres-Rezepten bin ich in meinem Metier.

 

Ausprobiert habe ich dann "nur" den Fischeintopf, der Rochen war nicht so schnell zu bekommen. Dieser ist aber, wie es sein soll: unfassbar geradeaus, wenige Zutaten, durch die verwendete Kartoffel UND Süßkartoffel aber trotzdem speziell. Mehrere nun folgende Gerichte bekommen eine Markierung zum Nachkochen. Lecker. Das Fischtopf-Rezept selbst ist gut beschrieben, das Häuten der Tomaten habe ich mir gespart und es hat dem Gericht nicht geschadet, ich musste aber noch etwas Wasser hinzugeben und dadurch auch Nachwürzen, hier ist bei den Rezepten wohl schon ein wenig Küchenerfahrung nötig, um es gut zu überstehen. 

 

Viele Fischgerichte, dann aber auch rustikale und feine Fleischgerichte, ein paar Süßigkeiten von Isabel Ramos, einer Feinbäckerin und immer wieder Portraits großer Köchinnen und Köche des Landes runden meine Wünsche ab und ich bin froh, dieses Buch in den Händen zu halten. Am Ende noch ein Register nach Zutaten, in dem man sich schnell zurecht findet. Klasse.

 

In Summe ist dieses Buch allen zu empfehlen, die Portugal und seine (Sterne-) Küche näher kennenlernen wollen. Es ist kein Reisebuch, aber auch kein Kochbuch, es ist ein Bilderbuch und ein Geschichtenbuch über Menschen, es ist alles und einfach gut. Zum Verschenken, zum Fernwehstillen, zum Wegträumen.


ALGARVE - EINE KULINARISCHE REISE
Caldeirada à pescador Fischeintopf, Copyright Fotos: Anja Jahn / Markus Bassler/ Knesebeck Verlag
Piri-Piri Chilischoten, Copyright Fotos: Anja Jahn / Markus Bassler/ Knesebeck Verlag
Piri-Piri Chilischoten, Copyright Fotos: Anja Jahn / Markus Bassler/ Knesebeck Verlag
Estufado de legumes Gemüseschmortopf, Copyright Fotos: Anja Jahn / Markus Bassler/ Knesebeck Verlag
Estufado de legumes Gemüseschmortopf, Copyright Fotos: Anja Jahn / Markus Bassler/ Knesebeck Verlag

BUCHWERTUNG

Nachgekochte Rezepte

Fischtopf

 

Auf Amazon KAufen

LESEPROBE

Angaben zum Buch

Marianne Salentin-Träger (Hrsg.), Rita Henss (Autorin), Markus Bassler & Anja Jahn (Fotografie)

Algarve

Eine kulinarische Reise. Geschichten und Rezepte aus Portugals wildem Süden

Gebunden mit Schutzumschlag,

352 Seiten, mit 350 farbigen Abbildungen

ISBN 978-3-95728-469-3

Erscheinungstermin 21. April 2021

Das Projekt im Netz:

www.culinaryjourneys.de

Facebook: /Algarveculinary

Instagram: @algarve_aculinaryjourney

 

TrANSPARENZ & QUELLEN

Das Kochbuch "ALGARVE: Eine kulinarische Reise" von Rita Henss, Markus Bassler, Anja Jahn, Marianne Salentin-Träger und Oliver Hick-Schulz wurde mir für diese Rezension kostenfrei vom Knesebeck-Verlag zur Verfügung gestellt. Es fand keine Vergütung dieses Artikels statt. Der Text zur Rezension basiert auf meiner eigenen Bewertung und wurde nicht mit dem Verlag abgestimmt. Quellen Bilder & Zitate: Verlag.

 

Die mit einem Sternchen* gekennzeichneten Produkte und das Buchcover führen per Link zu Amazon (siehe auch im IMPRESSUM unter "Affiliatelink"). Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0