· 

Klassischer Käsekuchen mit Quark

KLASSISCHER KÄSEKUCHEN MIT QUARK

Es gibt derer schon viele Käsekuchen auf dem Blog und im Netz - und viele haben das BESTE, das SCHNELLSTE, das ULTIMATIVSTE Rezept und sind unbedingt zum sofortigen Nachbacken geeignet. Auch in meiner Küche sind schon einige Käsekuchen entstanden, der Gatte will sie immer ohne verhasste Mandarinen und es muss auf jeden Fall ein wunderbarer Rand dabei sein. Ein Käsekuchen ohne Boden ist daher nichts für uns. Aber was soll ich sagen? Seit dem dieses Rezept bei uns Einzug gehalten hat, brauche ich kein anderes mehr. Es ist einfach toll! Cremigster Käsefluff im inneren, einfache Basiszutaten, der genialste Mürbeteig seit langem und gelingsicher noch obendrein. Nur zu, schmeiß Du auch Deine anderen Rezepte über Board und nimm ab jetzt einfach dies. Denn Käsekuchen macht immer glücklich!

 

KLASSISCHER KÄSEKUCHEN MIT QUARK
KLASSISCHER KÄSEKUCHEN MIT QUARK
KLASSISCHER KÄSEKUCHEN MIT QUARK

Info

für eine Springform mit 26 cm Durchmesser* 

20 Minuten Vorbereitungszeit

50 Minuten Backzeit

180°C Ober- und Unterhitze

 

WerkzeugE & Maschinen

Springform mit 26 cm ° 

Backpapier

Rührschüssel*

Cookprozesse oder Küchenmaschine für den Mürbeteig

Teigschaber*

Küchenwaage*

Teller

Schneebesen

Teigrolle

 

Zutaten

für den Mürbeteig:

200 g Mehl

80 g Zucker

1 TL Backpulver

75 g kalte Butter in Würfeln

1 Ei

ggf, etwas eiskaltes Wasser

 

für die Füllung:

500 g Quark (40%)

150 g Schmand

2 Eier

125 g Zucker

2 Päckchen Vanillepuddingpulver, z.B. Gala

350 g Milch

Zubereitung

1. Gebe alle Zutaten für den Mürbeteig gleichzeitig in eine Maschine mit Vielzweckmesser. Du kannst hier einen Cookprozessor von Kitchenaid, einen Gemüsezerkleinerer oder den Thermomix nehmen. Durch das gleichzeitige, schnelle Zerhacken aller Zutaten wird am Ende daraus eine Mürbeteigkugel und ich schwöre, seitdem sind die Teige bei mir so mürbe wie noch nie. Gib bei Bedarf, wenn die Kugel nicht entstehen will, etwas eiskaltes Wasser hinzu. Wenn du so eine Maschine nicht hast, nimm die Küchenmaschine oder den Handmixer mit dem Knethaken oder die Hände.

 

2. Drücke den Teig auf einem Teller möglichst flach und stelle ihn in den Kühlschrank, solange du nun die Füllung zubereitest.

 

3. Heize den Ofen vor. Lege die Springform mit Backpapier aus und fette den Rand ein, z.B. mit etwas Butter oder Backtrennspray.

 

4. Stelle die Füllung her. Vermenge die Eier mit dem Zucker, dem Schmand und dem Quark kurz mit dem Schneebesen mit der Hand. Dann verrührst du das Puddingpulver in einer kleinen Schüssel mit der Milch, so dass keine Klümpchen entstehen. Nun gibst Du diese Mischung vorsichtig vermengend unter die Eier-Quark-Mischung, bis alles gut verrührt ist. Das ist jetzt sehr flüssig, das ist ok so.

 

5. Rollen den Mürbeteig aus und gib ihn mit Rand in die Springform und drücke es gerade und etwas an.

 

6. Fülle die Quark-Masse auf den Teig. Ja, das sieht extrem voll aus, passt aber.

 

7. Gib die Form auf die 1. Stufe von unten in den Ofen und backe alles für ca. 50 Minuten. Danach muss der Kuchen in der Form gut abkühlen und kann dann aus der Form gelöst werden (zwischen Form und Kuchenrand vorher mit einem Messer entlangfahren). Dann den Kuchen, wenn er Zimmertemperatur hat, für ein paar Stunden in den Kühlschrank geben, dann schmeckt er erst richtig gut - eigentlich erst am Tag drauf.

 

Quelle

Die mit einem Sternchen* gekennzeichneten Produkte führen per Link zu Amazon (siehe auch im IMPRESSUM unter "Affiliatelink"). Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0