· 

Rote-Bete-Stängel-Tarte Zero Waste

ROTE-BETE-STÄNGEL-TARTE ZERO WASTE

 

Allerspätestens seit dem Buch "Das Noma-Handbuch Fermentation"* ist das Fermentieren im Haushalt angekommen. Der Trend zur Fermentation ist fast schon wieder verraucht, unzählige Bücher sind am Markt und man bekommt viele Sets, zum Beispiel Fairment Starterkit Fermentation - Wilde Fermente selber herstellen - mit einfacher Anleitung, Rezept und Erfolgsgarantie - bekannt aus der Höhle der Löwen* mit denen man einfach mal loslegen kann. Wir fermentieren schon ewig, weil wir alle Jahre immer mal wieder unser Sauerkraut selber machen. Klassisch gibt das Kimchi-Rezept hier auf Blog, auch ein fermentiertes Gemüse und gerade zur Herbstzeit blubbert eigentlich immer irgendetwas im Glas vor sich hin, was dann gerne zum Abendbrottisch gesund dazu gegessen werden kann.

 

 

Neben den Büchern zur Fermentation habe ich zwei Blogs, denen ich sehr gerne folge und die mir immer wieder eine große Anzahl an Basics bieten und Rezepten zum Nachschauen. Zum einen ist dies die mega-informative Seite "Wilde Fermente", der seit nun schon ganzen 6 Jahren von der Biologin Barbara Hosfeld mit sehr fundiertem Wissen betrieben wird. Außerdem bin ich immer wieder auf der Seite von der extrem wunderbaren Syl Gervais, die vielen bestimmt durch ihr Buch "My little green Kitchen" (auf Deutsch erschienen) bekannt ist.

 

 

Syl fermentiert, was das Herz begeht und so war ich auf der Suche nach einem neuen Rezept mal wieder auf ihrer Seite und entschied mich für Kvass. Kvass ist ein Ferment, hauptsächlich als Saft zu verwenden, welches aus Roter Bete entsteht! Probiert es einfach mal aus!

 

Nachdem das Glas Kvass mit einigen Knollen angesetzt war, stand ich dann aber vor einem größeren Berg Grünzeug und fragte mich, was nun? Und frei nach Syl und dem nächsten Trend "Zero Waste" habe ich aus den Stängeln der Bete, die ja nun nicht in dem Ferment landen, eine Tarte hergestellt, die uns dann richtig gut geschmeckt hat. Ähnlich wie bei Mangold oder Spinat kann man auch aus den Rote Bete Blättern und Stängeln wunderbares Gemüse zaubern und weiterverwenden. Am Ende hatten wir tolles Essen, kaum Grünabfall und neben dem gefüllten Bauch ein gutes Gefühl. Probier es mal aus!

 

ROTE-BETE-STÄNGEL-TARTE ZERO WASTE

 

Rezept für eine Tarteform mit 30 cm Durchmesser

 

Basisrezept Mürbeteig salzig:

250 g Mehl

150 g kalte gewürfelte Butter 

1 Ei

1 TL Salz

ggf. 1 EL kaltes Wasser

 

Basiszutaten Tarteguss:

(siehe auch hier Basiswissen Tartes)

3 Eier

Salz und Pfeffer

1 Becher Schmand

150 g Schafskäse 

50 ml Milch

 

für das Gemüse:

Stängel und Blätter von ca. 4-5 Knollen Rote Bete

1 Zwiebel, fein gehackt

nach Wunsch eine Zehe Knoblauch

 

Boden Blindbacken: 15 Minuten bei 180°C Ober- & Unterhitze

Fertig Backen: ca. 30 Minuten bei 180°C Ober- & Unterhitze

 

ROTE-BETE-STÄNGEL-TARTE ZERO WASTE

 

1. Heize den Backofen vor auf 180°C Ober- & Unterhitze vor. Stelle dann den Mürbeteig her. Ich gebe alle Zutaten gleichzeitig, bis auf den EL Wasser, in meinen Food-Processor und zerhacke sie da mit dem Allzweckmesser, bis alles zu einer mürben Teigkugel geworden ist. Du kannst auch die Küchenmaschine nehmen oder alles mit der Hand vermengen. Wenn die Masse zu bröselig erscheint, gebe ich noch den EL Wasser dazu.

 

2. Entgegen vieler Meinungen kommt bei mir der Teig dann direkt ausgerollt in eine vorgefettete Form. Dazu rolle ich ihn auf dem Küchentisch auf einem Backpapier aus und stülpe ihn dann umgedreht in die Form hinein, so dass das Papier gleich gut am Boden haften bleibt. Darauf kommen nun nämlich sofort die Hülsenfrüchte zum Vorbacken. Wer will, kann die Form mit Teig nun in den Kühlschrank oder kurz in den Gefrierschrank stellen. Dies verhindert, dass nachher der Rand des Teiges sehr nach unten rutscht. Ich gebe die Form meist sofort zum Vorbacken in den vorgeheizten Ofen. Für 15 Minuten. Danach entfernst du die Vorback-Hülsenfrüchte und das Backpapier. Das geht super, weil du die Hülsenfrüchte mit dem Backpapier abheben und auf einem Backblech auskühlen lassen kannst, bis du sie in einen Behälter zum Wiederverwenden umfüllst.

 

3. Bereite nun die Füllung vor, in dem du kurz alle Zutaten bis auf den Schafskäse in einer Schüssel verrührst. Danach kommt das Gemüse dran. Wasche alles zuerst zweimal in kaltem Wasser großzügig sauber. Rote Bete ist meist ziemlich erdig, wenn du sie direkt auf dem Markt vom Biobauern kaufst. Danach scheide rechts und links die Blätter an der mittleren Achse des Stängels V-förmig ab separiere diese somit in einen härteren Tei der Stengel und den weichen der Blätter. Am Ende schneidest du alle Stängel in 1 cm lange Scheiben klein und zerrupfst auf einem zweiten Brett die Blätter. Schneide die Zwiebel und den Knoblauch fein und brate nun beides in einem Schuss Olivenöl in einer Pfanne glasig braun. Danach kommen die Stängel für weitere 5 Minuten hinzu und am Ende noch mal die Blätter, bis sie in der Pfanne komplett zerfallen sind (das geht in ca. 2 Minuten). Würde beides etwas mit Salz und Pfeffer.

 

4. Gib das Gemüse in die Form auf den vorgebackenen Teig. Dann gießt du die Eier-Masse hinzu. Darauf zerzupfst du dann den Schafskäse als letztes obendrauf und gibst alles zurück in den Ofen. Die Garzeit beträgt ca. 30 Minuten bis die Masse gestockt und leicht goldigbraun ist.

 

5. Lasse die Tarte ganz kurz abkühlen und serviere sie dann zum Beispiel mit einem grünen Salat und einem Glas Kvass.

 

Lass es dir schmecken. Sei Glücklich!

 

ROTE-BETE-STÄNGEL-TARTE ZERO WASTE

 

Die mit einem Sternchen* gekennzeichneten Produkte auf den Blogseiten und in den Artikeln führen per Link zu Amazon (siehe auch unten und im IMPRESSUM unter "Affiliatelink"). Wenn Ihr den Link verwendet und dann bei Amazon den Artikel oder etwas anderes bestellt, bekomme ich dafür einen kleinen Obolus zur Unterstützung meiner Blogarbeit. Für Euch kostet es keinen Cent mehr. Vielen Dank dafür!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Syl Gervais (Sonntag, 01 Dezember 2019 16:58)

    Ohhhh dankeschön für die liebe Erwähnung!!!! liebste Grüße Syl

  • #2

    SANDDORN & SEEGRAS (Mittwoch, 04 Dezember 2019 19:51)

    Liebe Syl, gerne doch, dein Blog und Buch ist so toll und voller Anregungen! LG Kathrin